GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe [Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe ]

Einführungszenarien für koopertaives, vernetztes Fahren „iFORESEE“ Das Teilprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, nachzuweisen, dass kooperatives und vernetztes Fahren eine marktnahe Technologie ist, die bereits mit geringen Durchsetzungsquoten und niedrigen Automatisierungsgraden (VDA/SAE-Stufen 1 bis 3) einen Marktwert darstellt und für spätere Fahrzeuggenerationen eine evolutionär wachsende Durchsetzung an vernetzten Fahrzeugen sicherstellt. Es werden sowohl neue technische Lösungen entwickelt (Manöverplanung, Mensch-Maschine-Kommunikation, Kommunikationstechnik), als auch die Einflüsse auf Nutzerakzeptanz, Verkehrsfluss, sowie auf Gesellschaft und Markt untersucht. Die im Projekt entwickelten automatisierten Systeme sollen insbesondere auch mit geringen Durchsetzungsquoten (ab etwa 10 %) unter realistischen Bedingungen und mit seriennaher Technik einen Mehrwert erzeugen. Gleichzeitig müssen die Systeme eine Aufwärtskompatibilität gewährleisten, die es ihnen ermöglicht, symbiotisch mit späteren Fahrzeuggenerationen höherer Automatisierungs- und Kooperationsgrade existieren zu können. Virtuelles Testfeld für die Verifikation vernetzter und autonomer Fahrfunktionen Zur Erprobung und Validierung der entwickelten Fahrfunktionen nutzt das Projekt die Möglichkeiten des „Testfelds Autonomes Fahren Baden-Württemberg“ für Versuchsfahrten mit Testfahrzeugen im realen Stadt- und Überland-Verkehr, sowie die Zusammenarbeit mit dem Partnerprojekt „Virtuelles Testfeld“ der Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe für simulative Studien und Safety/Security-Analysen. [112]

ProjektakronymProfilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe
ProjektpartnerFraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT, Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, FZI Forschungszentrum Informatik, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft (HsKA), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Internetpräsenzhttp://www.profilregion-ka.de/index.php/de/
Kontakthttp://www.profilregion-ka.de/index.php/de/
Beginn15.04.2019
Ende30.06.2021
Projektlaufzeit26
Projektvolumen [Mio. €]9
KernthemenVernetzung,Datenschutz und Security
UntersuchungsgegenständeDas Teilprojekt iFORESEE hat zum Ziel, Einführungsszenarien für kooperatives Fahren mit seriennaher Technologie zu untersuchen und sowohl in technologischer, als auch in wirtschaftlicher, legislativer und gesellschaftlicher Sicht deren praktische Anforderungen und Potentiale darzustellen. Das virtuelle Testfeld soll die Hersteller von Komponenten, Systemen, Fahrzeugen und entsprechende Zulassungseinrichtungen bei Fragestellungen der Verifikation und Validierung von Safety und Security automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen unterstützen. Übergeordnetes Ziel ist es, die Absicherung des automatisierten Fahrens weiterzuentwickeln, um in interdisziplinärer und kooperativer Forschungszusammenarbeit die Lücke zur industriellen Umsetzung zu schließen.
Forschungsschwerpunkt 1Vernetztes Fahren
Forschungsschwerpunkt 2Fahrzeugseite
ForschungszielWeiterentwicklung
FunktionskategorieSicherheit,Komfort,Effizienzsteigernd
VerkehrswegkategorieStadtstraße
StraßencharakteristikaStadtstraßen, Zubringer
RoaduserausstattungOBU
Anzahl Roaduser2+
Standort 1[49.011196410622105, 8.422919782398864] Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg
Genutztes TestfeldTestfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg
Projektbeziehungen

Begleit- und Wirkungsforschung zum automatisierten und vernetzten Fahren [bwirkt]