GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

ICT Infrastructure for Connected and Automated Road Transport [ICT4CART]

The main goal of ICT4CART is to design, implement and test in real-life conditions a versatile ICT infrastructure that will enable the transition towards higher levels of automation (up to L4) addressing existing gaps and working with specific key ICT elements, namely hybrid connectivity, data management, cyber-security, data privacy and accurate localisation. ICT4CART builds on high-value use cases (urban and highway), which will be demonstrated and validated in real-life conditions at the test sites. ICT4CART project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme. The project consists of 21 partners from nine EU countries, united in their vision to build a sustainable future for connected and automated vehicles.[120]

ProjektakronymICT4CART
ProjektpartnerICCS, Airbus CyberSecurity (CCS), ASFINAG, AustriaTech, Autostrada del Brennero Spa, Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, Bosch Group, Centro Ricerche Fiat, City of Ulm, Comune di Verona, ERTICO – ITS Europe, IBM, IBM Research – Zurich, Leading Innovation & Knowledge for Society, Nokia Solutions and Networks GmbH & Co. KG, SEAbility, SWARCO Mizar S.r.l., T-Mobile Austria, Ulm University Institute of Measurement, Control and Microtechnology, Urban Foresight, WINDTRE S.p.A.
Internetpräsenzhttps://www.ict4cart.eu/
Kontakthttps://www.ict4cart.eu/contact
Beginn01.09.2018
Ende28.02.2022
Projektlaufzeit42
Projektvolumen [Mio. €]10,2
KernthemenAutomatisierung,Vernetzung,Datenschutz und Security
UntersuchungsgegenständeInfrastrukturunterstützung für vernetzte automatisierte Fahrzeuge (V2X), hybride Kommunikation (Ad-hoc und Mobilfunk), Datenmanagement, Cyber-Security, Privacy, hochgenaue Lokalisierung, Demonstration in verschiedenen Use-Cases und Pilots
Forschungsschwerpunkt 1Vernetztes Fahren,Automatisiertes Fahren
Forschungsschwerpunkt 2Infrastrukturseite
ForschungszielStandardisierung,Weiterentwicklung
VerkehrswegkategorieAutobahn,Landstraße,Stadtstraße
StraßencharakteristikaStäditsche Vorfahrt-Achten-Kreuzung mit Sichtverdeckung, lichtsignalgeregelte Kreuzungen, Mautstationen, Grenzüberschreitender Betrieb Autobahn, Parkraum, … Mautstationen, Grenzüberschreitender Betrieb Autobahn - bezieht sich auf die NICHT-deutschen Testfelder
RoaduserausstattungCommunication Control Unit (CCU)/OBU, Sensorik, Rechner, D-GPS,...
Spezielles ForschungsequipmentPrototypische vernetzte und automatisierte Fahrzeuge, Infrastruktursensorikanlage mit MEC-Server, vernetzte Lichtsignalanlage, Parkraumsensoren
Standort 1[48.432361, 9.968750] Ulm-Lehr, Keuzung Mähringer Str./Loherstr.
Standort 2[48.427667, 9.956833] Ulm, LSA-Kreuzung Sporthalle Nord
ProjektberichteDeliverables
Genutztes TestfeldTestfeld Ulm
Projektbeziehungen

Mobile Edge Computing basierte Objekterkennung für hoch- und vollautomatisiertes Fahren [MEC-View]

Lokales Umfeldmodell für das kooperative, automatisierte Fahren in komplexen Verkehrssituationen [LUKAS]

Ergänzende InformationenWeitere Testfelder in Italien und Österreich sowie grenzüberschreitend AT/I
Kommunikationen-Übersicht
Kommunikation 1
Übertragungstechnologie802.11p,5G,4G(LTE)
NachrichtentypenMAP,SPAT,DENM,CAM,CPM,Sonstige
Karten-Übersicht
Karte 1
FormatEigene Formate, Lanlet2, OSM