GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Szenarien-basierte Plattform zur Inspektion Automatisierter Fahrfunktionen [SePIA]

Ziel ist die Entwicklung einer komplexen Validierungsplattform für das hochautomatisierte Fahren, elektronische Teilsysteme sowie für das Gesamtfahrzeug. Die Plattform bezieht sowohl Realfahrszenarien mit flächendeckenden Unfalldaten als auch Informationen aus Unfallrekonstruktions-Gutachten sowie Fahrzeug- und Videodaten mit ein. Abschließend wird die entwickelte Plattform in einer Hardware-/Software-Anwendungsumgebung exemplarisch getestet und demonstriert.

ProjektakronymSePIA
ProjektpartnerTraceTronic GmbH Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI Technische Universität Dresden Computer Vision Lab Technische Universität Dresden Lehrstuhl für Kraftfahrzeugtechnik Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden GmbH
Internetpräsenzhttps://www.synchrone-mobilitaet.de/de/projekte/sepia.html
Kontakthttps://www.synchrone-mobilitaet.de/de/projekte/sepia.html
Beginn01.07.2017
Ende31.05.2020
Projektlaufzeit35
KernthemenAutomatisierung
UntersuchungsgegenständeDer Fokus liegt auf der Erhöhung der Sicherheit beim autonomen Fahren durch das Ermöglichen der Abgleichung, und damit Verhinderung, von Unfallszenarien.
Forschungsschwerpunkt 1Automatisiertes Fahren
Genutztes TestfeldDigitales Testfeld Dresden