GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Generische Entwicklungs- und Absicherungsmethodik für vernetzte und automatisierte Fahrfunktionen [GEwAF]

Kernstück des Vorhabens ist die enge Rückkopplung zwischen verschiedenen Stufen von Simulationen und der Einbeziehung möglichst vieler Messungen aus realen Fahrversuchen zur Bewertung und Freigabe hochautomatisierter Fahrfunktionen. Durch die Einbeziehung der konkreten Umgebungsbedingungen im Entwicklungsbereich kann zudem eine effektive Planung und Durchführung konkreter Messkampagnen erfolgen. Dies stellt sicher, dass für die jeweilige Fahrfunktion eine möglichst große Testabdeckung erfolgen kann. Im Gegensatz zu manöverzentrierten Testansätzen erfolgen die Beschreibung und Planung der Tests anhand des typischen Fahrverhaltens im späteren Einsatz.

ProjektakronymGEwAF
ProjektpartnerHTW Dresden - Fak. Maschinenbau TraceTronic GmbH IAV GmbH
Internetpräsenzhttps://www.htw-mechlab.de/index.php/forschung/gewaf/ https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/AVF-projekte/GEwAF.html
Kontakthttps://www.htw-mechlab.de/index.php/forschung/gewaf/
Beginn01.07.2017
Ende31.12.2020
Projektlaufzeit42
Projektvolumen [Mio. €]1,55 (davon 1,08 Mio. € Förderanteil durch BMVI)
KernthemenAutomatisierung
Genutztes TestfeldDigitales Testfeld Dresden