GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

5G Connected Mobility

"5G-ConnectedMobility" schafft auf dem „Digitalen Testfeld Autobahn“ eine dedizierte Netzinfrastruktur und eine reale Anwendungsumgebung, um insbesondere Tests in den Bereichen Fahrzeug-zu-Fahrzeug, Fahrzeug-zu-Infrastruktur und Digitalisierung der Eisenbahninfrastruktur mit 5G-Technologie durchzuführen [10]

Projektakronym5G Connected Mobility
ProjektpartnerEricsson GmbH,BMW Group, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom AG, Telefónica Deutschland,Vodafone Deutschland,5G Lab Germany TU Dresden,Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt),Bundesnetzagentur (BNetzA),Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI),Bayerische Straßenbauverwaltung (Autobahndirektion Nordbayern)
Internetpräsenzhttp://www.5g-connectedmobility.com/index_de.html
Kontakthttp://www.5g-connectedmobility.com/imprint_de.html
Beginn26.10.2016
Ende31.12.2020
Projektlaufzeit26
KernthemenVernetzung
Untersuchungsgegenstände1)Video-Streaming bei hoher Geschwindigkeit. Bedingungen bei hoher Netzauslastung. Antennenposition und Entfernungsauswertung für beste Leistung. 2)Network Slicing für Daten-Kommunikation im geschützten Kanal: Sicherstellung zuverlässiger Netzwerkverbindungen zur Übertragung zugrelevanter Daten, z.B. für Signalgebung. Videobasierte Überwachung und Automatisierung des Zugbetriebs. Stabile Infotainment-Anwendungen im mobilen Netz. Überwachung und Vernetzung von Zug- und Servicefunktionen über Sensorik (z.B. für Wartung).[10] Teleoperated Driving - Fernsteuern von PKWs Intelligente Kamera - Anbindung an Verkehrsleitzentrale Informationen wie z.B.: Glätte werden zwischen den Verkehrsteilnehmer innerhalb einer Area of Interest zielgerichtet ausgetauscht. Untersuchung und handling von Cross-Border Szenarien an Staatsgrenzen.
Forschungsschwerpunkt 1Vernetztes Fahren
Forschungsschwerpunkt 2OEV,Fahrzeugseite,Infrastrukturseite
ForschungszielStandardisierung
FunktionskategorieUnterstuetzend
VerkehrswegkategorieAutobahn
StraßencharakteristikaAutobahn
RoaduserausstattungJe nach Anwendung. Equipment zum Video-Streaming beim Teleoperated Driving.
Format der Ergebnisse der RouduserVideos
Anzahl Roaduser1 Fahrzeug. Ein zweites Fahrzeug als Empfänger für Verkehrsinformationen (Use Case)
Spezielles Forschungsequipment5G 700 MHz Band zur Nutzung durch Ericsson [10] 2 * 10 MHz an der A9. 7 5G Türme entlang der A9. Verbunden mittels Microwellen bzw. Glasfasser. EdgeCloud- Container - Abgesetzter Teil des Core Netzes verbunden über Internet-Tunnel mit dem Ericsson Eurolab in Aachen
Standort 1[49.351650, 11.203488] Nürnberg/Feucht A 9 (Nr 54)
Standort 2[49.041457, 11.353238] Greding A9
KernergebnisKollokierte Antennen zeigen bessere Leistung bei hoher Fahrzeuggeschwindigkeit oder Netzwerklast. Keine direkte Korrelation von Geschwindigkeit und Videozugriffszeit. Zwei erfolgreiche Network Slicing Tests im Januar 2018.[10] Network Slicing mit der DB. Trennung von Datenstörmen um Daten zuverlässig zu seperieren z.B. für die Steuerung. Netzwerkbasierte Positionierung. Narrow Band IOT. Spezielles Ergebnis : Funknetz ist hinreichend genau um Fahrzeuge per teleoperated Driving zu Fahren. Es wurden unter 100 ms bei Cross Border Handover erreicht.
ProjektberichteZwischenberichte zu unterschiedlichen Tests.
Genutztes TestfeldDTA - Digitales Testfeld Autobahn
Kommunikationen-Übersicht
Kommunikation 1
Übertragungstechnologie5G
Absicherung der KommunikationVerschlüsselung gemäß 5G Standard
ZertifizierungZertifizierung gemäß 5G Standard
Karten-Übersicht
Karte 1
FormatGoogle Maps
Genauigkeit AbsolutGoogle Maps
Genauigkeit RelativGoogle Maps
AuflösungGoogle Maps
LizenzGoogle Maps
VerfügbarkeitGoogle Maps