GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Automatisierte Bildung von Rettungsgassen in komplexen Szenarien durch intelligente Vernetzung [AORTA]

In AORTA wird die Bildung einer Rettungsgasse auf Grundlage von Automatisierung, Vernetzung und Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) erforscht und erprobt.

ProjektakronymAORTA
ProjektpartnerTechnische Universität Kaiserslautern, Lehrstuhl Mechatronik in Maschinenbau und Fahrzeugtechnik (MEC) - Verbundkoordinator 3D Mapping Solutions GmbH AKKA DSO GmbH Altran Deutschland S.A.S. & Co. KG ASB Kaiserslautern Bundesanstalt für Straßenwesen DC Vision Systems GmbH Dresden Elektronik Ingenieurtechnik GmbH embeteco GmbH & Co. KG Stadt Kaiserslautern SysGen GmbH
Beginn01.01.2021
Ende30.06.2023
Projektlaufzeit30
Projektvolumen [Mio. €]6,02 (davon 4,26 Mio. € Förderanteil durch BMVI)
UntersuchungsgegenständeEntwickelt wird eine dezentrale Datenplattform, auf welcher eine künstliche Intelligenz die Entscheidungen für kooperative Fahraufgaben trifft und den Fahrzeugen mitteilt. Dafür sind statische und dynamische Informationen von vernetzten Fahrzeugen, digitaler Straßeninfrastruktur und Sensoren entlang der Route von Einsatzfahrzeugen nötig. Die Lösung wird als kompatible Erweiterung zu existierenden und zukünftigen Digitalisierungslösungen der Fahrzeughersteller konzipiert und basiert auf aktuellen Standards, so dass keine Modifikation auf Fahrzeugseite notwendig ist, um beteiligte Fahrzeuge einzubinden.
Forschungsschwerpunkt 1Vernetztes Fahren,Automatisiertes Fahren
Forschungsschwerpunkt 2Fahrzeugseite,Infrastrukturseite,Einsatzfahrzeuge
ForschungszielWeiterentwicklung
FunktionskategorieSicherheit