GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf [KoMoD]

Auf der 20 Kilometer langen Teststrecke werden neue Technologien der FahrzeugInfrastruktur-Vernetzung sowie des vernetzten und hochautomatisierten Fahrens unter realen Bedingungen erprobt. Nachdem das Projekt am 30. Juni 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde, startet nun das Folgeprojekt: KoMoDnext [23]

ProjektakronymKoMoD
ProjektpartnerLandeshauptstadt Düsseldorf - Amt für Verkehrsmanagement, ave Verkehrs- und Informationstechnik GmbH, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Fachhochschule Potsdam - University of Applied Sciences, Ford-Werke GmbH, GEVAS software GmbH, Heusch/Boesfeldt GmbH, ika - Institut für Kraftfahrzeuge - RWTH Aachen University, Mobileye Germany GmbH, Rheinbahn AG, Siemens AG, Straßen.NRW, SWARCO AG, Traffic Technology Services Inc. (TTS), Vodafone, ZF Friedrichshafen AG (ZF)
Internetpräsenzhttps://www.komod-testfeld.org/
Kontakthttps://www.komod-testfeld.org/kontakt/
Beginn01.07.2018
Ende30.06.2019
Projektlaufzeit11
Projektvolumen [Mio. €]14,846832
KernthemenAutomatisierung,Vernetzung
UntersuchungsgegenständeStrategiekonformes Routing und Parkhausinformationen, Virtuelle Verkehrsbeeinflussung zentralenbasiert, Fahrzeugbasierte Verkehrsdatenerfassung, e-Call Plus Unfall-Alarm und Rettungsgassen-Assistent, Virtuelle Verkehrsbeeinflussung RSU basiert & Staumeldungen über RSU, Tunnelsperrung und Tunnelsteuerung, Kooperative Lichtsignalanlagen, ÖPNV Priorisierung, Smart Cycling [23] Valet Parking
Forschungsschwerpunkt 1Vernetztes Fahren,Automatisiertes Fahren
Forschungsschwerpunkt 2OEV,Fahrzeugseite,Infrastrukturseite
C2X-ServicesIn-Vehicle Signage (IVS),Hazardous Location Notification (HLN),Road Works Warning (RWW),Signalized Intersections (SI),Probe Vehicle Data (PVD),Andere
ForschungszielWeiterentwicklung
FunktionskategorieSicherheit,Komfort,Ressourcenoptimierend,Effizienzsteigernd
VerkehrswegkategorieAutobahn,Stadtstraße
StraßencharakteristikaAutobahn, Stadtstraße, Parkplatz, Tunnel
RoaduserausstattungLaser-, Radar- und Kamerasensoren, Kommunikationsplattform
Anzahl Roaduser12 Busse 6 PKW
Standort 1[51.232967, 6.638216]
Standort 2[51.219351, 6.765801]
KernergebnisZusammen mit Partnern aus der Verkehrstechnik und der Automobilzuliefererindustrie wurden im Testfeld V2X-Services bereitgestellt, die Fahrzeuge über Daten und Informationen mit der Infrastruktur vernetzen. Auf dieser Grundlage wurden umfangreiche Felderprobungen mit verschiedenen Versuchsträgerfahrzeugen durchgeführt. Diese wurden im Testfeld Düsseldorf auch verkehrsträgerübergreifend (MIV, ÖPNV und Radverkehr) aufgesetzt. Im Testbetrieb konnten wertvolle Erfahrungen darüber gesammelt werden, wie die bereitgestellten Informationen fahrzeugseitig in automatisierten Fahrfunktionen verarbeitet werden können. Durch die zum Teil redundante Umsetzung einzelner Use Cases konnten außerdem die beiden unterschiedlichen Kommunikations- und Systemansätze verglichen werden: -Dezentraler Ansatz mittels W-LAN ITS-G5 Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur -Zentraler Ansatz mittels Mobilfunkkommunikation und Einbindung eines Serviceproviders [24] App Traffic Pilot und Ampel-Info-Online (Audi) entwickelt.
ProjektberichteTIBKAT_1713961873.pdf [24]
Stand des AbschlussberichtesVorliegend
Genutztes TestfeldKooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf
Vorgängerprojekte

Urbaner Raum: Benutzergerechte Assistenzsysteme und Netzmanagement [UR:BAN]

Nachfolgeprojekte

Automatisiertes Fahren im digitalen Testfeld Düsseldorf [KoMoDnext]

Kommunikationen-Übersicht
Kommunikation 1
Übertragungstechnologie802.11p,4G(LTE)
NachrichtentypenMAP,SPAT,DENM,CAM,Sonstige
Karten-Übersicht
Karte 1
FormatOpenDrive 1.4 und Road2Simulation 1.2