GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

AuTomated ElectRic Minibus INterregionAL [Terminal]

Ziel des Projektes ist die Untersuchung von automatisierten Fahrzeugen für den grenzüberschreitenden Pendlerverkehr. Hierfür werden die rechtlichen und organisatorischen Rahmbedingungen untersucht und geeignete Szenarien zur Evaluation ausgesucht. Anhand von zwei Routen werden prototypische Umsetzungen durchgeführt. Auf der Route zwischen DE und FR wird ein automatisierter Elektrobus eingesetzt. Auf der Route zwischen FR und LU sollen mit einem konventionellen Fahrzeug Daten gesammelt und in den Systemen bei einem automatisierten Versuchsfahrzeug eingesetzt werden. Basierend auf technischen Daten und Nutzerbefragungen werden Auswertungen durchge-führt und neue Mobilitätsmodelle entwickelt. Aus den Auswertungen werden Handlungsempfehlungen für ÖPNV-Anbieter und Politik abgeleitet. Es werden die Auswirkungen des automatisierten Fahrens auf die Angestellten von ÖPNV-Anbietern diskutiert. [66]

ProjektakronymTerminal
Projektpartnerhtw saar – Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Projektpartner: Technische Universität Kaiserslautern, Université du Luxembourg – Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes, Université de Lorraine Strategische Projektpartner: Eurodistrict SaarMoselle, Communauté de Communes du Warndt, KVS GmbH, Direction Régionale Environnement Aménagement Logement Grand Est, Gemeinde Überherrn, Institut national de recherche en informatique et en automatique, Région Grand Est, Ministerium für Wirschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau von Rheinland-Pfalz, Conseil Départemental de la Moselle
Internetpräsenzhttps://terminal-interreg.eu/
Kontakthttps://terminal-interreg.eu/contact/
Beginn01.01.2019
Ende31.12.2021
Projektlaufzeit36
Projektvolumen [Mio. €]3,09258589
KernthemenGesellschaftliche Aspekte
UntersuchungsgegenständeInsbesondere in der Großregion – Saarland-Lothringen-Luxemburg-Rheinland-Pfalz und Wallonien – mit über 230.000 Berufspendler und Auszubildende werden konkrete Lösungen zur Verbesserung der Mobilität unabdingbar, damit sich der integrierte Arbeitsmarkt weiter entwickeln kann. Das Projekt TERMINAL (AuTomated ElectRic Minibus INterregionAL) soll zunächst die gesamten Rahmenbedingungen (sowohl rechtlich, technisch, infrastrukturell als auch sozio-ökonomisch) für die Implementierung eines hochautomatisierten Elektrobusses untersuchen. In einer zweiten Phase werden prototypische Umsetzungen anhand von zwei ausgewählten Strecken durchgeführt. Basierend auf der Auswertung von technischen Daten und Nutzerbefragungen werden Wirtschaftlichkeitsanalysen vorgenommen und neue Mobilitätsmodelle entwickelt und Handlungsempfehlungen abgeleitet.[67]
Forschungsschwerpunkt 1Ableitung verkehrlicher Entscheidungen
Forschungsschwerpunkt 2OEV,Fahrzeugseite
ForschungszielWeiterentwicklung
VerkehrswegkategorieAutobahn,Landstraße,Stadtstraße
StraßencharakteristikaAutobahn, Landstraße, Stadtstraße
RoaduserausstattungImplementierung eines automatisierten elektrischen Shuttle-Busses [67]
Standort 1[49.444294548775105, 6.624044299789999] Testfeld Deutschland-Frankreich-Luxemburg
Standort 2Route zwischen FR und LU
Genutztes TestfeldTestfeld Deutschland-Frankreich-Luxemburg