GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

SHared automation Operating models for Worldwide adoption [SHOW]

Sein Ziel ist die Abschätzung und Bewertung der Rolle autonomer Fahrzeuge bei der effektiveren, nachhaltigeren und benutzungsfreundlicheren Gestaltung des Stadtverkehrs. Im Mittelpunkt des Projekts steht eine Flotte aus 74 autonomen Fahrzeugen aller Art. Zu ihr zählen Busse, Taxis, mit Mobility-as-a-Service verbundene automatisierte Personen- und Lastkraftfahrzeuge für alle Verkehrsteilnehmer in Verkehrsumgebungen mit unterschiedlichen Teilnehmern wie auch auf für die Untersuchung speziell ausgewählten Strecken, die mit Verkehrsgeschwindigkeiten von 18 bis über 50 km/h betrieben werden. Das Konzept deckt alle Bedürfnisse der automatisierten städtischen Mobilität und die Anforderungen sämtlicher Interessengruppen ab.[42]

ProjektakronymSHOW
ProjektpartnerAIT AUSTRIAN INSTITUTE OF TECHNOLOGY GMBH, ANAPTYXIAKI ETAIREIA DIMOU TRIKKAION ANAPTYXIAKI ANONYMI ETAIREIA OTA - E-TRIKALA AE, ARTIN SPOL. S R.O., AUSTRIATECH - GESELLSCHAFT DES BUNDES FUR TECHNOLOGIEPOLITISCHE MASSNAHMEN GMBH, AVL LIST GMBH, BALLERUP KOMMUNE, BAX INNOVATION CONSULTING SL, BESTMILE SA, CENTRE HOSPITALIER UNIVERSITAIRE DE RENNES, CENTRUM DOPRAVNIHO VYZKUMU v.v.i., COMBITECH AB, COMMISSARIAT A L ENERGIE ATOMIQUE ET AUX ENERGIES ALTERNATIVES, CTLUP SRL, DANMARKS TEKNISKE UNIVERSITET, DEUTSCHES ZENTRUM FUER LUFT - UND RAUMFAHRT EV, E.GO MOOVE GMBH, EASYMILE, EMPRESA MUNICIPAL DE TRANSPORTES DE MADRID SA, ERICSSON AB, ETHNIKO KENTRO EREVNAS KAI TECHNOLOGIKIS ANAPTYXIS, EUROCITIES ASBL, EUROMOBILITA SRO, EUROPEAN PASSENGERS' FEDERATION IVZW, EUROPEAN ROAD TRANSPORT TELEMATICSIMPLEMENTATION COORDINATION ORGANISATION - INTELLIGENT TRANSPORT SYSTEMS & SERVICES EUROPE, FEV EUROPE GMBH, FONDAZIONE LINKS - LEADING INNOVATION & KNOWLEDGE FOR SOCIETY, FUNDACION TECNALIA RESEARCH & INNOVATION, FZI FORSCHUNGSZENTRUM INFORMATIK, Gruppo Torinese Trasporti S.P.A., IDIADA AUTOMOTIVE TECHNOLOGY SA, IESTA - INSTITUT FUR INNOVATIVE ENERGIE -STOFFAUSTAUSCHSYSTEME, INDRA SISTEMAS SA, INFORMATION TECHNOLOGY FOR MARKET LEADERSHIP, INSTITUT VEDECOM, INSTITUTE OF COMMUNICATION AND COMPUTER SYSTEMS, INTERNATIONAL ROAD FEDERATION, IRIZAR E-MOBILITY SL, JRC -JOINT RESEARCH CENTRE- EUROPEAN COMMISSION, KAPSCH TrafficCom AG, KEOLIS, NATIONAL TECHNICAL UNIVERSITY OF ATHENS - NTUA, NAVYA, NEDERLANDSE ORGANISATIE VOOR TOEGEPAST NATUURWETENSCHAPPELIJK ONDERZOEK TNO, OBJECTIVE SOFTWARE ITALIA SRL, POLE DE COMPETITIVITE IDFORCAR, RHEIN-NECKAR-VERKEHR GMBH, RISE RESEARCH INSTITUTES OF SWEDEN AB, ROBERT BOSCH GMBH, SALZBURG RESEARCH FORSCHUNGSGESELLSCHAFT M.B.H., SENSIBLE 4 OY, SIEMENS MOBILITY AUSTRIA GMBH, SITOWISE OY, SOCIETE DES TRANSPORTS INTERCOMMUNAUX DE BRUXELLES SSF, STADT AACHEN, STATENS VAG- OCH TRANSPORTFORSKNINGSINSTITUT, STATUTARNI MESTO BRNO, SWARCO MIZAR SRL, T-SYSTEMS INTERNATIONAL GMBH, TAMPEREEN KAUPUNKI, Teknologian tutkimuskeskus VTT Oy, TRAFIKSELSKABET MOVIA, TRANSDEV GROUP, UNIVERSITA DEGLI STUDI DI GENOVA, UNIVERSITE DE GENEVE, VALEO VISION SAS, VIRTUAL VEHICLE RESEARCH GMBH, VRIJE UNIVERSITEIT BRUSSEL, WIENER LINIEN GMBH &CO KG
Internetpräsenzhttps://show-project.eu/
Kontakthttps://show-project.eu/contact-us/
Beginn01.01.2020
Ende31.12.2023
Projektlaufzeit48
Projektvolumen [Mio. €]36,36755383
KernthemenAutomatisierung,Gesellschaftliche Aspekte,Mischverkehr und verkehrliche Wirkung
UntersuchungsgegenständeThe SHOW project aims to advance sustainable urban transport through technical solutions, business models and priority scenarios for impact assessment, by deploying shared, connected, electrified fleets of automated vehicles in coordinated Public Transport (PT), Demand Responsive Transport (DRT), Mobility as a Service (MaaS) and Logistics as a Service (LaaS) operational chains in real-life urban demonstrations all across Europe.[43]
Forschungsschwerpunkt 1Vernetztes Fahren,Automatisiertes Fahren
Forschungsschwerpunkt 2OEV,Fahrzeugseite,Infrastrukturseite
ForschungszielGesellschaftliche Akzeptanz
FunktionskategorieKomfort,Ressourcenoptimierend,Effizienzsteigernd
VerkehrswegkategorieStadtstraße
StraßencharakteristikaStadtstraße
RoaduserausstattungSAE L4/L5 Avs
Anzahl Roaduser74
Standort 1[49.011196410622105, 8.422919782398864] Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg weitere Testsites in ganz Europa
Standort 2[48.984243,8.397111] Karlsruhe, Weiherfeld-Dammerstock
Genutztes TestfeldTestfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg
Kommunikationen-Übersicht
Kommunikation 1
Übertragungstechnologie802.11p,5G
NachrichtentypenMAP,SPAT,DENM,CAM,Sonstige
Absicherung der KommunikationMomentan mit selbstsignierten Zertifikaten gesichert, Proof-of-Concept
Karten-Übersicht
Karte 1
FormatEigene Formate, Lanlet2, OSM